Heilkräuter

Kräuter, bzw. Heilkräuter werden schon genutzt, seit es Menschen auf der Erde gibt. Mich fasziniert es immer wieder, welche Schätze uns die Natur bereit hält, wenn wir mit offenen Augen durch diese gehen und uns an ihr erfreuen!


In früherer Zeit, und da müssen wir gar nicht so weit zurück blicken, wie zum Beispiel bei meiner Oma; die Menschen damals wussten noch so viel über Pflanzen-, und Baummedizin. Und noch viel weiter zurück, wie in der Steinzeit, waren die Menschen mit der Natur tief verbunden.
Auch für unsere Tier können wir die Kraft der Heilkräuter nutzen. Gerade bei vielen chronischen Kankheiten wirken Kräuter manchmal Wunder.


Meine Kräuter-Favoriten

Ringelblume, Calendula officinalis

Eine Ringelblumensalbe gehört in jeden Haushalt.

Es können damit kleinere Verletzungen, Schürfwunden uvm. versorgt werden.

Die Salbe kann auch ganz leicht selber hergestellt werden.

 

Kamillenblüten, Matricara chamomilla

Frei aus dem Buch "Kamillen statt Pillen" von Valter Curzi, dürfen Kamillenblüten im Teeschrank in keiner Familie fehlen, denn Kamille hilft bei verschiedensten Magen/Darmproblemen.

Löwenzahn, Taraxacum officinale

Auch eine Pflanze die man leicht selber sammeln kann. Blüten wie auch die Wurzel werden bei Gelenkbeschwerden und Ausleitung eingesetzt. "Der Ginseng des Westens"

Katzenkralle (Cat's claw), Uncaria tomentosa

Etwas exotisches aus dem südamerikanischen Regenwald. Für mich DAS "Wundermittel" bei Infektionen der oberen Atemwege.


Die angegebenen Kräuter sind Beispiele, die ich bereits angewendet habe.

Die Anwendung erfolgt unter eigener Verantwortung des Tierbesitzers.

Ich übernehme dafür keine Verantwortung.